Miss K’s Geburtstag, Family, Manly Beach und Spinnen

Diese Woche stand ein Ereignis ganz besonders im Vordergrund: Miss K’s 4. Geburtstag am Samstag. Deswegen kamen am Montag auch schon die Eltern von meinem Gastvater aus Brisbane runtergefahren. Die beiden haben mir dann quasi die komplette Woche Arbeit abgenommen, da sie Miss K immer in die Daycare gebracht haben und auch abgeholt haben und Mittwoch nach dem Tanzen mit ihr noch in ein Einkaufszentrum gefahren sind, sodass ich Freizeit hatte. Somit blieb mir nur noch sie morgens fertig zu machen und abends zu baden. (Auch wenn sie davon diese Woche nicht so begeistert war :)) Am Freitagabend kamen schließlich auch noch Miss K’s Halbgeschwister hergeflogen.

Samstagmorgen begann mit einer Bescherung für Miss K. Sie hat dabei schon echt viele Geschenke bekommen, aber der Kindergeburtstag sollte ja noch kommen… den restlichen Vormittag verbrachten wir damit die Terrasse zu schmücken, Essen vorzubereiten und aufzuräumen, sodass alles pünktlich um zwei fertig war und die Gäste kommen konnten.

Es kamen 14 Kinder plus Eltern und Geschwister. Es gab viel zu Essen, Seifenblasen, eine Frau die den Kids das Gesicht geschminkt hat und Luftballontierchen gebastelt hat, Torte, kleine Spiele und am Ende natürlich für alle Kinder Partybags.

Eine Sache die ich definitiv auf deutschen Kindergeburtstagen einführen werde ist Fairy bread. Dabei handelt es sich um Toast (klar) bestrichen mit Butter und darauf bunte Streusel. Die Kinder hier lieben es und es scheint es auf jedem Geburtstag zu geben. Ist außerdem fast garnicht süß 🙂

Nachdem am Abend schließlich alle Gäste wieder gegangen waren haben wir noch Marry Poppins Returns geguckt und sind schließlich alle müde ins Bett gefallen.

Am Sonntag habe ich mich morgens zusammen mit Cara auf den Weg nach Manly gemacht. Dafür sind wir mit der Fähre gefahren und konnten erneut den immer wieder coolen Blick auf Sydney genießen. In Manly angekommen, wollten wir einen Wanderweg zum Northhead machen. Dieser führte immer an der Küste entlang und wieder durch Waldstücke und (natürlich) Stufen hoch und runter. Wir waren etwas an das Wochenende in den Blue Mountains erinnert 🙂

Dabei gelangten wir auch auf einen Weg, der ziemlich bewachsen war. Ich fragte Cara, ob es hier wohl auch Schlangen oder Spinnen gäbe und wir waren beide der Meinung, dass wir es nicht genauer wissen wollten. Kaum waren wir zehn Meter weiter gekommen, entdeckten wir direkt neben dem Weg ein etwa handteller großes Exemplar mit acht Beinen. Wir waren einerseits angeekelt aber andererseits auch etwas fasziniert. Google sagte uns, dass diese Spinne nicht allzu gifitg sei aber näher kommen wollten wir ihr auch nicht. Wir gingen also weiter und wenige Schritte später bemerkten wir, dass diese Spinnen überall waren. Sie saßen in ihren riesigen Netzen, die zwischen den Bäumen und über den Weg gespannt waren. Jetzt waren wir nur noch angeekelt und hörten auf diese zu zählen. Eins, zwei, drei, ganz viele.. raus hier. Wir beschleunigten unseren Schritt, jedoch wohl darauf bedacht nicht in eines dieser Netze zu laufen und erreichten schließlich zum Glück das Ende dieses Weges.

Hier ein kleiner Geschmack der Spinne, die wir später auch noch immer wieder im Gebüsch sahen:

Wir gingen also weiter unseres Weges bis Cara auf einmal schrie: „Schlange!“ und mich beiseite zog. Und tatsächlich sah ich dann auch den schlangenähnlichen Kopf im Gebüsch auftauchen. Beim genaueren hinsehen bemerkten wir jedoch, das dieses Tier erstens zu kurz für eine Schlange war und zweitens Beine hatte.

Google erzählte uns dann, dass es sich hierbei um eine Blauzungenskinke handelt. Also, wieder was gelernt. Zu guter Letzt lief uns auf unserem Weg noch ein Truthahn über den Weg.

Schließlich erreichten wir unser Ziel, ein Cafe am Northhead, von dem man einen beeindruckenden Blick auf die Bucht und Sydney dahinter im Dunst hatte.

Nach einem Saft und einem Muffin machten wir uns mit dem Bus auf zum Manly Beach. Dort machten wir einen Strandspaziergang in der Abendsonne, denn zum Baden war uns persönlich das Wasser etwas zu kalt.

Man beachte, dass die Surf rescue von DHL gesponsort wird 😀

Im Anschluss an den Strand holten wir uns noch bei einem asiatischen Imbiss ein Curry als Takeaway und machten uns auf den Weg zur Fähre. Nach einem sehr scharfen Essen fuhren wir mit der Fähre wieder zurück nach Sydney und konnten durch die untergehende Sonne die beleuchtete Oper bewundern, die immerwieder hübsch ist.

Wieder mit festen Boden unter den Füßen setzten wir uns in die Bahn und machten uns wieder auf den Weg nach Hause.

Eine Antwort auf „Miss K’s Geburtstag, Family, Manly Beach und Spinnen“

  1. Moin liebe Finja. Du hast ja viel erlebt, toll zu lesen Opa bemerkte, dass auch bei uns noch Schlangen wild leben und deshalb die Kinder etc. bei Projekten feste Schuhe tragen müssen. Dabei machen die Wölfe hier viel mehr Unruhe. Immer mehr Schafe werden gerissen. Eben viel Schnee, wohl zu spät zum ⛷ Morgen fahren wir nach SPO. Dort werden Fenster eingebaut, gibt gewiss viel S hmutz😂 Hast du auch ein Bild von Miss K, dem Geburtstagskind? Hoffentlich klappt die Verständigung zu dir an deinem Geburtstag. Wie wirst du feiern. Schön wieder von dir zu hören.

    Sei ganz lieb gegrüßt von Oma und Opa 😘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.