After one month

Kaum zu glauben, aber ich bin tatsächlich schon seit einem Monat hier! Echt unglaublich, wie schnell die Zeit hier verfliegt!

Ich habe mich super in meiner Gastfamilie eingelebt. Der Aupairalltag mit Miss K funktioniert auch (meistens) richtig gut und macht echt viel Spaß. Wir haben auch schon zusammen Chocolate-Chip Muffins gebacken, was tatsächlich echt gut funktioniert hat, denn sie wollte nicht nur den Teig essen, sondern hat mir auch wirklich geholfen beim Teig herstellen. Am Ende haben sie dann auch noch sehr gut geschmeckt, weswegen ich jetzt für ihren Geburtstag in zwei Wochen Rainbow Muffins machen soll. Ihr vierter Geburtstag wird nämlich eine Unicorn-Rainbow Party mit sehr vielen Kindern. Die Vorbereitungen sind schon in vollem Gange.

Miss K hat vor zwei Wochen mit dem Tanzen angefangen und lustigerweise habe ich dort noch ein anderes Aupair kennengelernt. Sie passt auch auf ein Mädchen auf, welches das gleiche Alter hat wie Miss K und wohnt bei mir in der Nähe. Unsere Kids haben außer Tanzen auch noch zusammen Schwimmen und wir veranstalten jetzt immer Playdates danach. Da können die beiden dann zusammen spielen und wir können miteinander quatschen, was eine echt tolle Abwechslung ist.

Ich hab in den letzten Wochen schon einiges von Sydney gesehen, aber gefühlt werde ich diese Stadt niemals richtig kennen. Sie ist einfach so riesig, mit so vielen verschiedenen Facetten, sodass es schwer ist diese Größe überhaupt zu begreifen. Es gibt einfach so viele schöne Plätze in Sydney, man weiß nicht wo man hingehen soll. Wenn man sich in das Zentrum stellt hat man Hochhäuser, den Hafen, die Oper, Shoppingcenter und den ganzen Großstadttrubel. Setzt man sich dann in die Bahn oder in den Bus oder fährt mit der Fähre befindet man sich innerhalb kürzester Zeit wahlweise an einem der zahlreichen Strände, im Park, auf einer Halbinsel von der man einen großartigen Blick auf die Skyline hat oder mitten im Nationalpark. Deswegen ist Sydney unangefochten eine meiner Lieblingsstädte geworden. Hinzu kommt, dass die Menschen von Natur aus wesentlich freundlicher sind als in Deutschland, und das Bahnfahren viel einfacher und unkomplizierter ist als in Deutschland.

Jedoch habe ich jetzt langsam auch Lust den Rest Australiens zu erkunden und beginne zu planen wann ich mir was angucken werde.

Außerdem habe ich mich in die amerikanische Doughnut Kette Krispy Kream verliebt. Diese Doughnuts sind einfach göttlich und ich habe sogar schon eine Stempelkarte 🙂 Und obwohl Sydney ja eigentlich eher zum teureren Pflaster gehört ist Sushi hier extrem günstig (liegt wahrscheinlich an der hohen Dichte an Asiaten), deswegen bin ich zum Sushiliebhaber geworden.

Auf jeden Fall könnte es mir hier nicht besser gehen und ich genieße jeden Tag, den ich hier bin, zumal der Sommer langsam in seine Endphase zu kommen scheint, denn für die nächste Woche ist Regen angesagt.. aber egal wird trotzdem gut.

Hier sind jetzt noch ein paar Eindrücke aus den letzten Wochen.

Sydney vom Wasser aus ♡

Krispy Kream Doughnuts

Blick über die Stadt vom Sydney Skytower

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.