Flug und Orientationdays

Der Flug

Es kommt immer anders als man denkt..

Natürlich musste das Sicherheitspersonal am Dienstag, den 15.01. streiken und damit den gesamten Flugverkehr in Deutschland einschränken. Long story short: Meine Flüge wurden gestrichen. Neues Ausreisedatum Sonntag der 20. Januar.

Wir sind am Samstag nach Frankfurt gefahren, damit der Sonntag so entspannt wie möglich werden konnte. Wir machten noch eine Selfmade-Stadtrundfahrt durch Frankfurt und aßen anschließend bei uns im Hotel noch einen kleinen Abendsnack (für mich gab’s Pizza).

Abflugstag: Am Sonntag sind wir nach dem Frühstück zum Flughafen gefahren. Beim Check-in habe ich auch schon die anderen Aupairs kennengelernt, weswegen der Abschied an der Sicherheitskontrolle nicht mehr ganz so schwer war.

Um 12:45 hob schließlich unser Flieger Richtung Hongkong hab. Da es draußen schnell dunkel wurde, hab ich versucht ein bisschen zu schlafen.Das Flugzeugessen war sogar erstaunlich gut, denn es gab zum Mittag Nudeln mit Spiant und zum Frühstück Ei mit Bonen und Bratwurst (nicht ganz mein Fall). Nach 11 Stunden Flug und einem kurzen Zwischenstopp in Hongkong sind wir wieder abgehoben Richtung Australien! Nach weiteren 9 Stunden sind wir dann endlich in Sydney gelandet. Am Flughafen verlief alles ohne Komplikationen und wir durften einreisen.

Mit dem lustigsten Taxifahrer der Stadt (so nannte er sich selbst) ging es anschließend zum Hostel. Nach dem Check-in, einer Dusche und einer kurzen Tour zu Hungry Jack’s sind wir ins Bett gegangen.

Die Orientationdays

Am nächsten Tag bin ich um 4 aufgewacht. Um 7 sind wir zum Frühstück gegangen, welches wir aber erst einmal suchen mussten. Wir haben es schließlich unten in der Bar gefunden, wo wir dann mit dem angenehmen Biergeruch von gestern frühstücken mussten. Schließlich haben wir uns auf den Weg zu Aifs gemacht wo wir auch nur eine halbe Stunde zu spät gekommen sind, da wir uns verlaufen haben. Bei Aifs haben wir unser Simkarte bekommen, unseren Bankaccount fertig gestellt und einiges über das Leben in Australien erfahren.

Nachdem wir bei Aifs fertig waren sind wir gemeinsam zum Opera Haus und zur Harbour Bridge gelaufen und haben dort eine Fotosession gemacht.

Auf dem Rückweg zum Hotel sind wir durch den botanischen Garten gegangen.

Zum Abendessen haben wir uns gemeinsam in der Küche des Hostels Nudeln gemacht, was sehr lustig war.

Am nächsten Tag sind wir nach dem erneut phänomenalen Frühstück zu Aifs gelaufen, wo wir noch einen Überblick bekommen haben über all die schönen Orte, die man in Australien gesehen haben muss, sodass wir alle motiviert und traurig waren, da wir alles machen wollen aber kein Geld dafür haben werden, um alles zu sehen.

Nach Aifs sind wir mit einem leckeren Sandwich in den Park gegangen und haben dort den Tag verbracht. Nachmittags sind wir dann schließlich zurück zum Hostel gegangen, da ich dort und noch einige andere Aupairs von unseren Gastfamilien abgeholt wurden.

Eine Antwort auf „Flug und Orientationdays“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.